Tel.: +49 231 28668-100

Mail: jobs@viada.de

linkicon1 linkicon1 linkicon1
  • Netzwerken und Reisen -
    wir lieben unseren Job!

    Lerne neue Orte und Menschen kennen

  • Erlebnisse, Eindrücke und Begegnungen

    Kein Tag ist wie der andere!

  • Erlebe unseren vielseitigen Alltag!

    Unterwegs mit den Viada-Consultants

Netzwerken und Reisen - wir lieben unseren Job!

Lerne neue Orte und Menschen kennen

Mit Daniel unterwegs in München

November ist Messezeit
Wie in jedem Jahr flog ein Team der Viada nach München um als Teilnehmer, Sponsor und Aussteller an der W-JAX teilzunehmen. Eine Messe ist immer mit viel Input, Spaß und Freude verbunden, aber auch mit einigem Aufwand. In den Wochen davor gilt es den Messestand zu planen, zu klären was mitzunehmen ist, Goodies bereit zu legen und die Anreise im Detail zu planen.

In diesem Jahr haben wir uns zudem überlegt, ein weiteres Event mit unserem Partner Red Hat am Montag vor der W-JAX zu veranstalten. So ging es diesmal bereits am Sonntag mit dem Flieger in Richtung München. Also, Koffer packen und ab zum Flughafen. Dort angekommen und Koffer eingecheckt, gab es erstmal noch ein Getränk an der Kaffeebar und die Gelegenheit mit den Mitreisenden ein bisschen zu quatschen. Der Gang durch die Security erfolgt natürlich nicht ohne die obligatorische Bombenkontrolle – mittlerweile schon ein Standardvorgang. Der Flieger kam pünktlich, der Flug verlief ohne großartige Turbulenzen. Am Flughafen München angekommen, ging es mit der Bahn zum Hotel, dort schnell eingecheckt und direkt weiter in eine Münchner Burgerbar. Der Abschluss des Sonntags erfolgte dann mit einem Cocktail in der Münchner Innenstadt.

Am Montag morgen hieß es dann es früh aufstehen
… und ab zur Location für unser gemeinsames Event zum Thema „Open Source oder Softwarepatente: was bringt echten Mehrwert in IT-Projekten?“. In einer dreieinhalbstündigen Diskussionsrunde mit vier Experten und einigen interessierten Gästen wurden die Vor- und Nachteile von Open Source Projekten, genauso aber die Vor- und Nachteile von Softwarepatenten diskutiert. Es war spannend, verschiedene Ansätze zu sehen und zu schauen, ob die eigentlich so gegensätzlichen Welten doch vielleicht einige Gemeinsamkeiten haben.

Nach der Diskussionsrunde ging es dann zurück ins Hotel, wo auch die Konferenz stattfinden sollte. Mittlerweile waren auch bereits die Kollegen, die mit dem Auto angereist sind, vor Ort und hatten die Messetheke und unsere Give-Aways bereits in die Messehalle gebracht. Mit vier Leuten war dann der Messestand schnell aufgebaut und ein erstes Getränk als „Ankommer“ an der Bar konnte zu sich genommen werden.

Der Messestand ist aufgebaut

Am Montag Abend mussten wir uns dann noch einmal trennen, die eine Hälfte des Teams genoss ein Abendessen, gemeinsam mit unserem Partner Red Hat und unserem Distributor Arrow, die andere Hälfte ging zum Sponsorenempfang der W-JAX. Beides sicherlich gelungene Abschlüsse eines anstrengenden Tages.

Am Dienstag ging es dann los, Konferenz!
Ein Tag, der mit dem Teilnehmer Check-In um 7:30 Uhr beginnt und erst mit der Expo-Reception gegen 22:00 Uhr endet. Am Morgen kamen dann noch ein paar unserer Kollegen aus dem Consulting hinzu, die die W-JAX als Teilnehmer besuchten, aber genauso engagiert wie unser Sales-Team am Messestand aushalfen.

Viele verschiedene Talks standen auf dem Programm und einige unserer Viada Kollegen nahmen begeistert an diesen Teil. Wer gerade nicht an einer Session teilnahm, besetzte den Viada Stand und unterhielt sich mit den Teilnehmern, Gästen oder auch anderen Ausstellern.

Gespräche am Messestand

Als besonderes Goodie hatten wir „die gute Schokolade“ von unserem Partner „Plant for the Planet“ dabei – denn mit 5 Tafeln Schokolade konnten wir einen Baum pflanzen! Und unser Ziel war es, dass die W-JAX 2019 zu 100 gepflanzten Bäumen führt!

Plant-for-the-planet Schokolade

Am Dienstag Abend spielte zudem noch „unsere Borussia“ aus Dortmund in der Champions League. Schon ein harter Schlag nicht im Stadion sein zu können, aber wir machten das Beste draus und veranstalteten ein spontanes „private viewing“ am Messestand, auch nicht so übel.

Der Mittwoch war wieder geprägt von vielen interessanten Talks und Keynote Sessions.
Auch mit den anderen Ausstellern war man mittlerweile gut im Kontakt, so dass auch die etwas besucherschwachen Zeiten auf der Messe mit netten Gesprächen verbracht werden konnten und gute Kontakte entstehen konnten. Und was aus so einer Unterhaltung zwischen Ausstellern werden kann, sah man am Abend: über die letzten Messen hinweg hatten sich ein paar Kontakte zu Confluent ergeben. Auch wenn wir eigentlich Konkurrenten sind, wobei natürlich Kafka Streaming mit AMQ Streams auf OpenShift viel besser als die Confluent Lösung ist, haben wir die Teilnehmer der W-JAX zu einem gemeinsamen Gin-Tasting eingeladen. Ruhrpott-Gin von Viada, bayrischer Gin von Confluent. Welcher leckerer war, darf jeder selbst beurteilen. An dieser Stelle aber noch einmal Danke an die Confluent Kollegen, es hat richtig Spaß gemacht und es ist schön, dass bei aller inhaltlichen Konkurrenz das Miteinander so super funktioniert – man darf sich halt selber auch nicht immer zu ernst nehmen.

Nach einem Ausklang an der Hotelbar am Mittwochabend war am Donnerstag der letzte Messetag angebrochen. Mit schweren Beinen führten wir noch einige sehr gute Gespräche rund um Viada, Red Hat, JBoss, Quarkus und OpenShift an unserem Stand, bevor wir langsam die Heimreise antreten konnten. Müde, aber sehr zufrieden mit der Woche landete der Flieger um 22.00 Uhr wieder in Dortmund. Freitag war es dann schön wieder im Büro sein zu können, denn Messe macht wirklich richtig Spaß, aber die Kollegen wieder zu treffen ist auch echt schön!

Du möchtest mehr Informationen über unsere Projekte und die Zusammenarbeit mit unseren Kunden erhalten?

>> Hier erhältst du einen
Einblick in ausgewählte Projekte: